Schabbatmodus tritt in Kraft am 26.09.2014 um 17:52 Warum ist Israel glücklich? | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt

By , on April 17, 2012

Israel, Judentum


The Book Gallery in Jerusalem

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Giulio Meotti. 


Im ersten globalen UNO-Bericht über glückliche Nationen folgt Israel bereits an 14. Stelle. Den Anfang der Liste machen Länder wie Dänemark, Finnland, Norwegen und die Niederlande, allesamt Paradiese politischer Korrektheit, Wohlfahrtsstaaten, gegen Krieg, ultra-liberal und anti-nationalistisch. Leitsterne, die dem globalen Friedensindex zufolge, an der Spitze der “friedlichsten” Orte der Welt stehen. 

 

 

Wie lässt sich unter diesen Umständen das Glücklichsein Israels erklären? Israel ist das einzige zivilisierte Land, das unter steter tödlicher Bedrohung lebt, die einzige Nation, die ohne anerkannte Grenzen ist und die weltweit als Symbol für das Böse dargestellt wird.

 

Für Menschen, die nicht in Israel leben, ist dies ein Geheimnis. Auch viele Israelis haben keine Ahnung, was die Ursache sein könnte. Wie ist es möglich, dass eine Bevölkerung, die unter andauerndem emotionalen Druck lebt, und die sich gezwungenermaßen in einem Ghetto hinter neuen Maginot Linien abgrenzt, dennoch glücklich ist?

 

Wie können die Juden glücklich sein angesichts des nuklearen Ausbaus des Iran, der gleichzeitig droht, sie von der Landkarte zu fegen? Wie können sie glücklich sein, wenn die Araber Tag für Tag Raketen auf Zivilisten in Ashkalon, Beerscheva, Ashdod und Sderot abfeuern? Was sind die Ursachen des Glücklichseins des einzigen Mitglieds der Vereinten Nationen, das von seinen Feinden zum Tod verurteilt wird und das überall in der Welt boykottiert wird?

 

Israel ist viel glücklicher als all die europäischen Länder, die ihre letzten Kriege vor sechs Jahrzehnten erlebt haben. Die Bevölkerung des jüdischen Staates beträgt etwas mehr als 7,5 Millionen, neun mal mehr als im Jahr 1948, dem Jahr der Gründung des Staates. Die Israelis sind glücklich, weil sie in demographischer Hinsicht erfolgreich sind. Und wenn man die niedrigen Geburtsraten und die hohe Assimilierungsrate in der Diaspora bedenkt, dann könnte es nicht lange dauern, bis der Großteil der Juden in der Welt Israelis sind.

 

Obwohl jüdischer Heroismus und israelischer Kollektivismus durch westlichen Individualismus zurückgedrängt worden sind, bedeutet Glücklichsein für Israelis weit mehr als den amerikanischen Traum vom großen Haus und schönen Auto. Glücklichsein befindet sich in einem Bereich der Freude und Bedeutung mit einschließt, “eine Nation wie alle anderen Nationen”, aber auch “ein Licht für die Nationen” sein.

 

Der Glaube an Gott

Die Israelis, die eine der höchsten Lebenserwartungsraten der Welt haben, sind glücklich, weil die Geschichte ihres Landes bezüglich Wissen und Erkenntnis ein leuchtendes Vorbild ist, weil sie hinsichtlich wissenschaftlicher Veröffentlichungen die höchste pro Kopf Rate weltweit vorzuweisen haben, weil sie mehr Museen pro Kopf haben als jedes andere Land, und weil sie weltweit die höchste Rate an Veröffentlichungen neuer Bücher aufzuweisen haben. Im Verlauf weniger Jahre gab es in dem vom Krieg belasteten Land fünf israelische Nobel Preis Gewinner.

 

Ein weiterer Grund ist der wirtschaftliche Erfolg. Kein anderes industrialisiertes Land ist so erfolgreich, noch dazu ein Land, dass keine natürlichen Ressourcen hat und dessen Bevölkerung gerade mal die Hälfte der Bevölkerung Belgiens ausmacht. Israels High-Tech Industrie gedeiht, was das Land zu einer aufsteigenden Nation macht.

 

Auch wenn es in Israels sozialem Gefüge starke Trennlinien geben mag zwischen ultra-orthodoxen Juden und „hellenistischen“ Israelis, wie auch zwischen nationalistisch eingestellten Israelis und linken Israelis, glauben zwei Drittel aller Israelis an Gott. Dies bedeutet, dass sie die Hoffnung und das Empfinden bewahren, dass ihr Leben eine höhere Bedeutung und einen höheren Zweck hat. Dazu kommt die Zuneigung zum jüdischen Land, wohingegen im Westen die Liebe zum eigenen Land als nationalistisches Tabu betrachtet wird.

 

Alles in allem ist die israelische Bevölkerung sehr widerstandfähig. Eine neue Regierungsstudie hat herausgefunden, dass die Gewalt der Intifada Ära die nationale Moral Israels nicht geschwächt hat. Die Israelis sind auch deshalb glücklich, weil sie wissen, dass Dimona und die IDF da sind, um sie zu schützen, auch wenn die Armee etwas von ihrer berühmten Abschreckung verloren haben mag.

 

Und schließlich ist folgendes der wichtigste Grund, warum das Glücklichsein der Israelis eine begeisternde und ermutigende Besonderheit ist, für alle freien Menschen ist: Denn, wenn man die Geburtenraten mit den Selbstmordraten vergleicht, dann sieht man das Verhalten von Menschen, die sich entscheiden, neues Leben hervorzubringen, im Gegensatz zu den Menschen, die ihr eigenes Leben zerstören möchten. Das ist der Grund, warum die Juden letztendlich einen jahrhundertealten Krieg gegen einen Feind gewinnen werden, der bereit ist, für sein Ziel, alle Israelis zu vernichten und ins Meer zu treiben, alle seine Kinder zu opfern.

 

In Israel sind die Feste, die das Leben feiern weit zahlreicher als das Gedenken an den Tod. Das ist Israels Geheimnis für das Glück: es ist ein Leuchtturm des Lebens an der Grenze zwischen Überleben und Zerstörung. Und letzten Endes wird das Leben über den Tod siegen.

 



3 Comments to “Warum ist Israel glücklich?”

  1. velvl says:

    endlich etwas positives ;) danke

  2. Rainer Lang says:

    Der Glaube an Gott, undzwar der richtige Glaube, das ist das ‘Geheimnis’.

    Jedenfalls geht es mir seitdem ich den Weg zurück zum Glauben meiner Vorväter gefunden habe, auch wesentlich besser. Von daher kann ich jedem nur raten: studiert den Tanakh, lest den Talmud!

Leave a Reply