Der Schabbat-Modus beginnt heute um 16:11
Aktuelle Server-Zeit (Asia/Jerusalem): 14:38 Israelhassende und denkmalschaendene Graffiti-Serie in Israel u.a. mit Spruch: “Guenter Grass – sei stark und tapfer!” | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt

Ulrich J. Becker, Jerusalem, 6. Ijar 5772

 

Guenter GraSS’ Botschaft kommt auch in Israel an. Diejenigen, die den Staat Israel hassen nehmen ihn gerne auf und benutzten seinen Namen jetzt bei den Denkmalschaendungen zum diesjaehrigen Gedenktag der gefallenen israelischen Soldaten und der vom Terror ermordeten Zivilisten. 

 

 

Es gab eine ganze Serie von Graffitischaendungen an allen moeglichen Gedenkstaetten. Darunter war auch der beruehmte Givat HaTaschmoschet in Jerusalem. Dieser befestigte Huegel (“Munitionshuegel”) mit seinen Bunkergraeben war Schauplatz einer der heftigsten und blutigsten Gefechte im sechs Tagekrieg, in dem 36 israelische und 71 jordanische Soldaten fielen, und dient seit langem als Gedenkort der gefallenen Soldaten vor Ort und allgemein.

Vor dem diesjaherigen Gedenktag der Gefallenen wurde folgender Spruch auf Hebraeisch auf einen Eingang geschmiert:

 

“Sie starben in der Suende / Die Provokation der Voelker / Guenter Grass – sei stark und tapfer!”

 

Gleich daneben soll noch gestanden haben:

 

“Das zionistische Regime des Boesen wird noch fallen” (“משטר הרשע הציוני עוד יקרוס”)

 

Wer sich hier ein bisschen auskennt, weiss, dass diese Slogans ziemlich eindeutig dem haredischen, anti-israelischen Spektrum zugeordnet werden koennen. “Sie starben in Suende / Die Provokation der Voelker” meint dabei, dass die 22.993 gefallenen Soldaten durch ihre eigenen Schuld bzw. durch die ‘Schuld des Zionismus’ starben, da sie die ‘Voelker provozieren’ und sich nicht lieb abschlachten oder wie Vieh halten lassen. “Sei stark und tapfer!” (“Chasak weAmatz“) ist auch im Allgemeinen eine Redewendung die starke Zustimmung zeigen soll.

 

Ich sah nur eine englischsprachige Veroeffentlichung, die daruf hinwies (The Times of Israel) und auch ohne Foto, und daher hier dieser kurze Hinweis (hebraeische Artikel dazu gab es u.a. noch hier in IsraelHaJom und Ha’Aretz), dass Herr GraSS sich auf die Schulter klopfen kann – auch Israelhasser in Israel und Juden im haredischen Spektrum haben seine Botschaft empfangen und reihen ihn in ihre Israel-hassenden Reihen und Theorien ein. Glueckwunsch!



63 Comments to “Israelhassende und denkmalschaendene Graffiti-Serie in Israel u.a. mit Spruch: “Guenter Grass – sei stark und tapfer!””

  1. jerry1800 says:

    nach Tehran abschieben

  2. Rainer Lang says:

    da fällt mir Raul Hilberg’s ‘The Destruction of the European Jews’ ein. Raul berichtet, dass der Rabbiner von Berlin selbst noch beim Gang in die Gaskammer die ‘Zionisten’ für das Morden verantwortlich machte. Ich war sprachlos, als ich es las und bin es immer noch.

  3. Jenkins says:

    Wer sich hier ein bisschen auskennt, weiss, dass diese Slogans ziemlich eindeutig dem haredischen, anti-israelischen Spektrum zugeordnet werden koennen. “Sie starben in Suende / Die Provokation der Voelker” meint dabei, dass die 22.993 gefallenen Soldaten durch ihre eigenen Schuld bzw. durch die ‘Schuld des Zionismus’ starben

    Tja, mit den durchgeknallten Haredim werdet ihr noch euren Spaß bekommen.

  4. jerry1800 says:

    Tja, mit den durchgeknallten Haredim werdet ihr noch euren Spaß bekommen.

    mach dir um UNS keine Sorgen

    schau mal wie die schlauen Deutschen abgezockt werden:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article106237307/Wenn-kein-Strom-mehr-aus-der-Steckdose-kommt.html

  5. A.mOr says:

    Rainer, „Raul berichtet…“?
    Raul Hilberg und seine Familie sind 1939 geflüchtet.
    Wie soll er also bezeugen, was ein Rabbi aus Berlin auf den Weg in den Tod sagte?
    Und nochetwas ist merkwürdig. War den Leuten auf dem Weg zur „Dusche“ klar, daß sie dort ermordet würden?
    Fragt sich also, woher diese Information?
    Habe das Buch nicht gelesen, kannst Du es belegen?

  6. mike hammer says:

    #Jenkins
    was willst du ausdrücken, wir werden, wir haben mit
    den charedim unseren spaß.
    mein rabbi ist einer, 2 cosins und 8 vettern von mir
    sind charedim. wir haben spaß mit ihnen, keine frage.
    oder meinst du den spaß den kosacken und pogrommob mit charedim in galitzien hatte?
    die kannst du als spinner abtun, aber weißt du was,
    das sind unsere spinner. wir kümmern uns um unsere
    leute, ob spinner oder nicht.

  7. juergen says:

    Also bei allen Diskrepanzen. Ich hab schon Respekt, wenn sich jemand so intensiv mit G_tt beschäftigt. Die könnten in der Zeit sicher viel Geld verdienen – aber ob das erfüllender wäre?

  8. Jenkins says:

    juergen says:
    April 29, 2012 at 19:19

    Also bei allen Diskrepanzen. Ich hab schon Respekt, wenn sich jemand so intensiv mit G_tt beschäftigt. Die könnten in der Zeit sicher viel Geld verdienen – aber ob das erfüllender wäre?

    Die faulen Säcke könnten eben KEIN Geld verdienen. Deswegen schmarotzen sie ja beim Staat.

    Das ist doch mal ne coole Nummer. Vom Staat Geld erbetteln, weil man im Kaffeesatz liest oder mit Voodoo-Puppen spielt. Was für Clowns.

  9. Jenkins says:

    mike hammer says:
    April 29, 2012 at 18:24

    #Jenkins
    was willst du ausdrücken, wir werden, wir haben mit
    den charedim unseren spaß.

    Das kann ich dir sagen. Die Haredim werden, so sie denn weiterhin diesen Zulauf haben, zusammen mit anderen Ultras den Staat Israel irgendwann unregierbar machen und in die Katastrophe treiben.

  10. velvl says:

    @rainer lang

    es gibt da ein buechlein von Rabbiner Dr. Zini (rabbiner von technion), deren mutter ausschwitz ueberlebte. er hat ein buechlein herausgebracht – “ueber Schoa”, du kannst dir gar nicht vorstellen, was er da alles den ultraorthodoxen vorwirft.

    nach dem schon mehr als eine mill. polnische juden vernichtet wurden, gab es immer noch religioese fuehrer, welche die frechheit hatten, den toten vorzuwerfen, dass es nur passiert ist, weil sie die zionisten unterstuetzten (was auch nicht stimmt – haetten sie zionisten unterstuetzt, waeren mehr gerettet worden).

    zionisten wurden aus den synagogen rausgeworfen. alle die es wagten gutes ueber israel zu sagen, wurden boykotiert. usw. usw. leider (oder zum glueck) gibt es dieses buch nur auf hebraisch.

    ich habe ein exemplar dem ulrich zugeschickt. vielleicht wird er paar sachen dazu schreiben. die sprache von Rabbiner Zini ist sehr reich, hoch und beeindruckend. ich traue es mir nicht seine texte zu uebersetzen.

  11. velvl says:

    @A.mOr

    schau dir mal was ich als reaktion geschrieben habe. keine ahnung ob es stimmt (es koennte ja sein, dass er diese aussagen in dem kz sagte und ueberlebende es weiterverbreitet haben.)

    aber man sollte sich das tief in den kopf reinboren, dass es zwei grosse zionismusgegner gegeben hat und zwar die reformer und die meisten ultraorthodoxen.

    man kann natuerlich nicht sagen, dass sie daran schuld sind, dass so viele juden umgekommen sind, aber sie haben durch ihre propaganda sehr viele juden an ausreise gehindert. man kann locker von hundert tausenden reden.

  12. velvl says:

    @juergen

    “Also bei allen Diskrepanzen. Ich hab schon Respekt, wenn sich jemand so intensiv mit G_tt beschäftigt. Die könnten in der Zeit sicher viel Geld verdienen – aber ob das erfüllender wäre?”

    quatsch!!!

    wenn sie kein geld verdienen, so muessen es andere tun! und torah lernen befreit nicht von armeedienst. das ist eine erfindung und ist dem anderen bullshit zuzuordnen, die sie in den letzten 50 jahren erfinden. der beitrag der charedim in der israelischen gesellschaft tendiert, bis auf paar ausnahmen, gegen NULL.

  13. mike hammer says:

    #velvl
    bis auf die schmuck und diamantenindustrie. ;)
    stimme aber sonst zu.

  14. velvl says:

    mike, das ist nicht mal eine minderheit. und die meisten von ihnen sind keine israelische buerger.

  15. mike hammer says:

    #velvl
    du rennst offent türen ein, du hast recht.
    es ist verschwendung. finde liebermanns
    gedanke mit 1000 oder meinetwegen 10.000 “dauerlernenden”
    völlig ausreichend, der rest
    kann arbeiten, in die armee…
    in den
    stedteln osteuropas
    mußten sie auch
    arbeiten .

  16. velvl says:

    mike, apropo diamanten, weisst du was ein “tuches-geschaeft” ist? ;)

  17. mike hammer says:

    #velvl
    natürlich und das sorgt für echtes risikokapital.
    eine gesellschaft braucht solches geld,
    sinkt die quote von gewinnen aus
    tuchesgeschäften und
    solcherart unter
    25% bricht
    die innovationsfähigkeit des mittelstandes mangels
    risikokapitals ein. das lernt man natürlich nicht
    im wirtschaftsstudium. ;)

  18. juergen says:

    Was mich interssieren würde: wie begründen die Charedin 1. ihre Ablehnung der Staatlichkeit Israeles (nur mit dem Messias-Argument oder gibts da noch mehr?)? und woher nehmen die die begründung für die ultrapassive Haltung gegenüber Gewalt und Bedrohung. Wenn das nun ultraradikale Christen wären würd ichs verstehen, die hätten die Sache mit der “andere Wange hinhalten” zu wörtlich genommen, aber mit Bezug auf die hebräische Bibel finde ich da keine Erklärung (bin wahrscheinlich nicht belesen genug ;-) ). Das finde ich aber auch desewegen komisch, weil ich ganz persönlich meinen Frieden mit der notwendigen Gewaltausübung beim sich-wehren gemacht habe (und damit für mich das Dilemma mit Militär, Selbstverteidigung usw. gelöst habe – ironischerweise nach dem Wehrdienst …), als ich das KOnzept kennenlernte, dass ich mich schon deswegen wehren muss, wenn mich jem. angreift, weil ich a) kein Recht habe mein Leben wegzuschmeißen und b) nicht wissen kann “wen G-TT mehr liebt” (vermutlich nicht ganz korrekt zitiert aber dem SAinn nach schon und erstrmals soi gefunden bei einer Arbeit über RAMBAM.

    Gibts da was zum Lesen? (dt. oder engl.)??? Antwort in drei Sätzen ist ja wohl nicht möglich…

  19. Eines wird mir klar, und es ist hier noch nicht erwähnt worden: Ein Glück, daß Günter GraSS in Israel Einreiseverbot hat. Wenn nicht, hätten sich schon ganz andere Juden- und Israelhasser des armen GG angenommen und ihm einen Round Trip finanziert.

  20. velvl says:

    @juergen

    Gibts da was zum Lesen? (dt. oder engl.)???

    nein.

    “Antwort in drei Sätzen ist ja wohl nicht möglich…”

    doch ich kann das in einem satz fassen. es ist die suende der kundschafter!!!

    “nur mit dem Messias-Argument oder gibts da noch mehr?”

    es gibt UEBERHAUPT KEINE messianische argumente, die gegen einen staat sprechen wuerden. NICHTS. GUR NISCHT!!!

    “und woher nehmen die die begründung für die ultrapassive Haltung gegenüber Gewalt und Bedrohung.”

    rein verbohrtheit. es gibt keine halachisch talmudische erklaerung.
    lies mal das:

    “aber mit Bezug auf die hebräische Bibel finde ich da keine Erklärung”

    weil es keine gibt.

    unter strich sollte gesagt werden, dass es ein problem mit der haltung zu rabbiner im heutigem judentum gibt. die charedim sehen ihre rabbiner als etwas absolutes. deswegen koennen sie ueberhaupt nicht mit keiner form von kritik umgehen. deswegen gibt es so viel stress unter vielen chasidischen gruppen. weil da eine “absolutheit” auf eine andere trifft. es ist schwer zuzugeben, dass gott den staat israel durch die nichtreligioese hand entstehen liess.

    hier kannst du etwas zu der ganze geschichte lesen. das beste kommt zum schluss:

    http://aro1.com/naturei-karta-chassidut-satmer-und-die-sunde-der-kundschafter/

  21. mike hammer says:

    @juergen
    #velvl hat einen aspekt nicht genau präzisiert,
    die sünde der kundschafter liegt in deren FEIGHEIT!
    es ist FEIGHEIT. wenn du angst hast ist jedes argument recht.

  22. velvl says:

    @mike

    also feigheit ist ein zu starkes wort. nennen wir das mal vorsicht – זהירות. und diese vorsicht ist im judentum sehr wichtig. wenn du in einem neuen geschaeft bist, so sollte man vorsichtig sein, was die kaschrut angeht. aber man darf nicht uebertreiben. schliesslich heisst es in der juedischen bibel (kohelet) “sei nicht all zu sehr gerecht”. vielleicht kann man den kundschafter tatsaechlich feigkeit vorwerfen. die charedim aus dem 20. jhd. kann man nur “uebervorsicht” vorwerfen, welche am ende zu vielen menschen das leben gekostet hat.

    und heute kann keiner behaupten, dass es keiner gewusst hat. alle wussten es, nur keiner wollte es hoeren. damals haben sowohl nichreligiose wie zhabotinski, als auch religioese persoenlichkeiten vor vernichtung gewarnt.

    sie sind tatsaechlich zu vorsichtig gewesen, was das land israel damals anging. aber sie waren ganz bestimmt nicht feige, denn sie hatten keine angst vor der kommenden gefahr….

  23. mike hammer says:

    #velvl
    ich meine doch es ist feigheit.
    den der meiner brüder blut vergießen will
    zu rechtfertigen, zu hertzen, zu libkosen den mörder
    kleiner kinder, das ist wohl feigheit,
    sowas macht ein feigling oder
    ein gebrochener mann.
    gebrochen hat sie
    hete aber keiner.
    ich werfe nicht allen charidim das vor, aber den antiisraelischen heutzutage schon.
    israel ist 64, ein dach das
    mich 64 jahre schützt, unter dem meine alten sterben und meine mir nachfolgenden geboren werden,
    ist KEIN NEUES GESCHÄFT.
    ohne lech lecha….. gäb es kein judentum, nicht
    jeder muß da leben, aber aus eifersucht, missgunst und angst den dort lebenden zu verteufeln um “ein guter jude zu sein, nicht wie die anderen…” ist unter uns doch nichts anderes als pachdanim maleh sinat chinam.
    ich erwarte von juden nicht zionisten zu sein,
    ich erwarte aber dies nicht durch lügen und üble nachrede zu verteufeln.

  24. Rainer Lang says:

    Lieber velvl, gruselig, was die Haredim äussern. Noch schlimmer sind die Neturei Karta. Glatter Wahn das alles. Ich habe hier bereits über meinen Freund Miki berichtet, ein orientalischer ‘Paläsinenser’-Freund, der mich immer Ashkenasi nannte, wenn er sich über mich ärgerte, was regelmässig geschah, da ich aus einer säkulären und zionistischen Familie stamme und keinen Millimeter von meinem Standpunkt abweiche.

    Lieber A.mOr, besorg dir Rauls Buch und lese es. Zugegeben, habe ich es nur zur Hälfte geschafft, denn es ist einfach zu grausam.

  25. juergen says:

    @velvl,

    Danke für die Info – wieder was gelernt (und das am säkularen Feiertag! … den wir komischerweise irgendwie immer noch feiern bzw. an dem wir nicht arbeiten, obwohl doch jeder wissen sollte, wer den in D. eingeführt hat. (Für die die se nicht wissen: http://de.wikipedia.org/wiki/Maifeiertag)
    Da soll mal einer sagen die Säkularns dächten logisch…

  26. Hier mein zweiter Versuch:

    An diesen Entwicklungen sieht man, wie wichtig es war, Günter GraSS die Einreise nicht zu gestatten. Der wäre längst von linken Islaraelgruppen eingeladen auf den Campus, Ben Gurion ist dafür ja berühmt, aber auch TAU und die HU Jerusalem. Ein honorierter Roundtrip durchs Ländle, finanziert von den israelischen Stuerzahlern, das hat was!

  27. jerry1800 says:

    unterliegen EX GEHEIM Dienst Mitarbeiter nicht einer Geheimhaltungspflicht ???

    Ist der Shabak & Mossad inzwischen so abgeschlappt ??????

  28. charly says:

    Ich finde es wäre besser gewesen Herrn Grass nach Israel einzuladen. Wenn es denen im Gazastreifen wieder zu wohl wird 14 Tage ÜF in Sderot könnte auch einem sturen alten Sack neue, heilsame Einsichten zuteil werden lassen. :)
    Freilich, bevor er sowas zugeben würde, müsste die allerletzte Tinte doch vertrocknen…..
    Wäre aber doch auch schon ein Fortschritt! ;)

  29. velvl says:

    @jerry

    die beiden ex chefs haben ja nichts verraten. nur die eigene meinung gesagt.

    was die geheimhaltung bei mossad angeht… ;)

  30. Jenkins says:

    Gudrun Eussner says:
    May 2, 2012 at 02:08

    Hier mein zweiter Versuch:

    An diesen Entwicklungen sieht man, wie wichtig es war, Günter GraSS die Einreise nicht zu gestatten.

    Diese kleinkarierte und unsouveräne Entscheidung hat nur dokumentiert, wie sehr sich Israel in manchen Aspekten auf dem Level einer Bananen-Republik (oder soll ich sagen Jaffa-Orangen-Republik?) befindet.

  31. velvl says:

    @jenkins

    oh, jetzt hast du uns aber weh getan.

    deine kommentare zeigen uebrigens eindeutig, wie stark bei dir (oder soll ich sagen bei vielen deutschen, guenther eingeschlossen) der judenknaks ist.

    und noch etwas klitzekleines der wahrheit zu liebe…

    der offizielle grund, wieso guenter grass nicht einreisen darf, ist seine SS vergangenheit. (obwohl der ausloeser eindeutig sein antisemitisches gedicht gewesen ist) in israel duerfen keine dt. ohne erlaubniss einreisen, welche zu zeit des judenmordes gelebt haben. als guenter grass in den 70er jahren ein visum in israel beantragte, hat er gelogen, als er ankreuzte nicht in der ss gedient zu haben. damit hat er sich illegal zugang nach israel verschafft. das ist der offizielle grund. guenther grass ist ein luegner und das ganz offiziell.

  32. Yael says:

    Sagen Sie mal Jenkins, ist Deutschland auch eine Bananenrepublik, weil sie Menschen nicht rein oder abschieben lässt, weil sie nicht erwünscht sind? Müssen Sie ständig Ihren Israelhass hier propagieren? Gehen Sie endlich da hin, wo man Ihr Gewäsch ernst nimmt.

  33. jerry1800 says:

    das Einreiseverbot hat diesem “Schriftsteller” und seinen Kohorten die Möglichkeit gegeben, sich als VIP aufzuspielen.

    Völlig unnötig !

  34. juergen says:

    VIP war der schon vorher. Weiß der Geier warum, aber aus mir völlig unverständlichen Gründen wird man im Kulturbetrieb ja umso ernster genommen je verrückter man ist (und das nicht nur in D. – das ist ein internationales Phänomen — außer vielleicht bei unseren muslimschen Freunden, da heißt es dann ggf. “Sakrileg – Rübe ab” ;-) )

  35. Margot says:

    Selbstverständlich ist es gut, für Günther Grass ein Einreiseverbot nach Israel beizubehalten. Trotzdem möchte ich den Artikel hier reinstellen, in dem sich Sderot wünscht, Günther Grass würde diesem geplagten Ort einen Besuch abstatten:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8810

    Ob ein solcher Besuch für GG etwas bewirken würde, bleibt dahingestellt. Vielleicht reicht es schon, sollte er diesen Artikel lesen …
    Margot

  36. Jenkins says:

    Yael says:
    May 3, 2012 at 08:13

    Sagen Sie mal Jenkins, ist Deutschland auch eine Bananenrepublik, weil sie Menschen nicht rein oder abschieben lässt

    Natürlich ist Deutschland im Gegensatz zu Israel deutlich souveräner. Oder nennen sie mir mal ein Beispiel eines ausländischen Literaturnobelpreisträgers, der Deutschland kritisiert hat und den Deutschland mit einem Einreiseverbot belegt hat, obwohl er gar nicht kommen wollte. *ROFL*

  37. Jenkins says:

    velvl says:
    May 3, 2012 at 07:41

    @jenkins

    …der offizielle grund, wieso guenter grass nicht einreisen darf, ist seine SS vergangenheit.

    Das ist natürlich nur ein vorgeschobener Grund, denn dann hätten man das Einreiseverbot schon vor etlichen Jahren erlassen müssen, als dieser Teil von Grass’ Vergangenheit bekannt wurde.

    Nein, der wahre Grund ist die Tatsache, dass Israel auf die Finger geklopft wurde und Grass’ Gedicht auch noch in mehreren großen internationalen Zeitungen erschienen ist.

  38. velvl says:

    Ja jenkins, der grund ist vorgeschoben, da man in israel nicht jemanden wegen seiner meinung die einreise verweigern darf. Das aendert aber nichts an der tatsache, dass grass sich mit luegen illegal zugang nach israel verschaft hat.

  39. jerry1800 says:

    der falsche “Jenkins” als auch der echte Grass, 2 überholte BRD Penner

  40. Rainer Lang says:

    @Jenkins. also Israel zu unterstellen, das Volk der ‘Arier’ (=Iran) mausrotten zu wollen: Antisemitismus primitivster Sorte pur – eben SS Mann GraSS. Vertroll dich, mieser kleiner Antisemit. Hier nimmt dich keiner mehr ernst.

  41. Jenkins says:

    Ein kleiner Hinweis: Eine Diskussion, selbst eine kontroverse, ist auch ohne persönliche Beleidigungen und Diffamierungen möglich. Es sei denn, man ist Fanatiker.

  42. juergen says:

    Jawoll Herr Oberlehrer ;-)

  43. Zionisten Babykillers says:

    Haha, wir sind unter euch.
    Ihr Nazis (Nationalzionisten) werdet für eure Verbrechen an das Judentum bezahlen.

  44. Yael says:

    Jenkins, mal ein kleiner Hinweis: Sie nerven. Hau endlich ab, Troll.

  45. jerry1800 says:

    Telephone poll of a representative sample of 500 adult Israeli Jews carried out by New Wave for Yisrael Hayom on 1 May and published 4 May 2012.
    Are you for or against demolishing building in settlements in Judea and Samaria?
    For 24.1% Against 51.2% Don’t know 24.8%
    Maybe it’s time that we acknowledge the reality that most adult Israeli Jews actually oppose the creation of a ‘Palestinian’ reichlet in their midst?

  46. jerry1800 says:

    ist auch ohne persönliche Beleidigungen und Diffamierungen möglich. Es sei denn, man ist Fanatiker.

    Fanatiker stimmt, und Beleidigen solcher Dinger wie Dich muss sein

    am yisroel chai

  47. Jenkins says:

    Yael says:
    May 4, 2012 at 11:14

    Jenkins, mal ein kleiner Hinweis: Sie nerven. Hau endlich ab, Troll.

    Nach dir, lieber Yeti (or whatever). *LOL*

  48. mike hammer says:

    #Zionisten Babykillers
    wir sind unter euch.
    unter unseren sohlen.
    Ihr Nazis (Nationalzionisten) werdet für eure Verbrechen an das Judentum bezahlen.
    an das judentum bezahlen kommt gut, nur her damit,
    möglichst in großen scheinen, kleinen barren mit hohem spezifischem gewicht mit AU oder PT zertificat oder in großen kohlenstoffkristallen in tetraeder konfiguration ab 1 ct.

  49. jerry1800 says:

    Jenkins, mal ein kleiner Hinweis: Sie nerven. Hau endlich ab, Troll.

    mich stört der nicht

  50. mike hammer says:

    #Jenkins
    hey NAZI, ich bin noch da und verachte immer noch
    leute wie dich. hoffe du wirst mal kräftig
    bereichert von deinen lieblingen
    und ich sehe dann den
    rest von dem was
    übrigbleibt.

  51. Jenkins says:

    mike hammer says:
    May 5, 2012 at 22:22

    #Jenkins
    hey NAZI, ich bin noch da und verachte immer noch
    leute wie dich. hoffe du wirst mal kräftig
    bereichert von deinen lieblingen
    und ich sehe dann den
    rest von dem was
    übrigbleibt.

    Ach, da ist er ja wieder. Mein Kumpel Mike Hammer, der so gerne mit der M16 Demonstranten umbringen möchte. Na Mike, wieder ne harte Woche gehabt? *ROFL*

  52. mike hammer says:

    nicht demonstranten alter, gewalttäter.
    demonstrant bist du bis zur übertretung der gesetze, ab da kriminell, greifst du militär an, gute nacht mama!
    :P
    hier etwas für deine laune.Oberstleutnant Shalom Eisner wieder im Dienst

    Nach einer kurzzeitigen Suspendierung vom Dienst, ist Oberstleutnant Shlomo Eisner nun zum stellvertretenden Kommandeur der Tze`elim Trainings Base berufen worden. Der IDF-Offizier war suspendiert worden, nachdem ein geschnittenes Video aufgetaucht war, das ihn zeigte, wie er augenscheinlich grundlos einem linksextremisten, aus Dänemark eingereisten “Aktivisten” schlug. Zuvor hatte eine Gruppe ausländischer und arabischer “Aktivisten” versucht, auf einer Schnellstraße eine illegale Demonstration zu zelebrieren und antisemitische Lieder gesungen. Im Rahmen der Auseinandersetzung, wurde auf Seiten der sogenannten “Friedensaktivisten” ein Messer gezückt, der IDF-Offizier selber wurde von einem unvermittelt angegriffen und verletzt, unter anderem wurden ihm zwei Finger gebrochen. Kurz danach stellten “Aktivisten” ein selbstgefertigtes und bearbeitetes Video ins Internet, das insbesondere von europäischen Medien dankabr aufgenommen wurde. Noch vor Beendigung der Untersuchungen des Vorfalls, fand die mediale Aburteilung erwartungsgemäß statt. Der “Aktivist” selber gibt seit dem Vorfall am Fließband Interviews für europäische und arabische Medien. Wie in einem Rechtsstaat üblich, wird der abschließende Untersuchungsbericht noch einige Tage brauchen, bis er vorgelegt wird. In Umfragen kritisierte die Mehrheit der Israelis die Suspendierung als überzogen und ungerechtfertigt. Inzwischen wurde auch bekannt, das der dänische “Aktivist” unter einem falschen Namen die Einreise nach Israel erschwindelt haben soll.
    von HAOLAM.de

  53. mike hammer says:

    #jerry1800
    schau mal was die mit friedlichen demonstranten mache, klar haben die linken palestransen angst
    dagegen einen muks zu sagen. die haun mit dumdum
    geschossen um sich, da macht linksgutmensch
    mit vorliebe gerne unter sich.

  54. jerry1800 says:

    und man kann nicht lustig auf die Juden hetzen…..

    solche Drecks wie Grass, Jenkings, Elsässer & co sind so durchsichtig

  55. jerry1800 says:

    As Israel’s presence in the natural gas market grows, the country should continue to strengthen its growing ties with the state of Texas, a capital of development for the industry, according to Energy and Water Minister Uzi Landau.

    Landau is spending the week in the Houston, Texas region, where he will be visiting the development site for Noble Energy’s Tamar rig, as well as meeting with representatives of many companies potentially interested in participating in Israel’s natural gas industry. The minister will also be speaking on Thursday at the Minister will be giving attend and speak at the Offshore Technology Conference (OTC), as well as deliver a public lecture at the Baker Institute and the World Affairs Council addressing the geopolitics of gas discoveries in the Middle East.

    Landau told The Jerusalem Post in a phone interview from Houston on Tuesday night. “We are here also to make our case that Israel is a place that is attractive for exploration and production. We would like see large operators coming in.”

    Due to the strong presence of natural gas industry in Texas, it is critical to continue enhancing Israel’s direct connection with the state, according to Landau. To this effect, approximately 70,000 people are supposed to attend the OTC conference this week, a Texan venue that is hosting professional natural gas producers and people associated with the industry from all over the world, the minister added.

    In a Middle East filled “with all of its turmoil,” Israel is essentially the “only economically and democratically stable place that one can do business with and rely on doing business with,” Landau told the Post.

    Noble Energy has been operating in the Mediterranean Sea off the coast of Israel for over a decade, and at the moment has 47 percent interest in Israel’s offshore natural gas production and sales, according to the Consulate General of Israel in Houston. While its site at Tamar is certainly large, at about 250 billion cubic meters, the adjacent Leviathan site – 450 billion cubic meters – represents Noble Energy’s largest exploration success in the company’s history, the consulate reported. Noble Energy was also one of the first companies to independently explore the Gulf of Mexico, the consulate said.

    On Wednesday afternoon Texas time, Landau was scheduled to visit the development site in Corpus Christi, where Noble Energy is constructing the rig that will be used to extract gas from the Tamar exploration site, about 80 kilometers west of Haifa’s coast.

    “I wish to get a firsthand impression,” Landau said.

    Noble Energy’s current estimated target date to begin gas production at Tamar is April 2013.

    While it would be ideal to accelerate the production start date even more, in light of the gaps in natural gas supply that will likely occur between the end of Israel’s Yam Tethys source and the beginning of Tamar, the minister said he is not yet sure if Noble Energy will be able to expedite the process further.

    “Regardless we are following closely what is taking place because we would like to see this project being finished as quickly as possible,” he said,

    With Egypt’s decision to end natural gas exports to Israel, the southern neighbor will not be filling in any of these gaps at the moment. But Landau expressed hope that the Egyptian gas flow to Israel would eventually recommence.

    “We will do whatever we can to see that it continues in future,” he said. “We see this agreement as an anchor, as the most important derivative we have within the peace agreement.”

    “We will do whatever possible,” Landau continued. “But again, the Egyptians have their own responsibility to this agreement.”

    Immediately after landing in Houston on Tuesday, the minister already met with representatives from one energy firm. During the rest of the week, he is slated to meet with leaders from ConocoPhillips, Baker Hughes, Caterpillar, FMC Corporation and Kiewit Offshore Services. Many companies have already showed interest in Israel’s natural gas future, but Landau said that he will need to provide them whatever information is necessary to persuade them into getting involved.

    On Thursday, at the OTC conference, the minister said he intends to speak about Israel as an attractive place for all those who might come to participate as investors and producers.

    “I will have to present Israel as a new player in the natural gas market,” he said.

  56. Yael says:

    Jenkins

    es ist sowieso eine Frage der Zeit, bist du Antisemit hier rausfliegt. Troll dich also vorher, HaFalzan. :D

  57. Jenkins says:

    Seltsam, dass derartige Unterstellungen hier geduldet werden, Yeti.

    Aber sei versichert, sollte ich jemals zu einem Antisemiten konvertieren, werde ich dich umgehend benachrichtigen.

  58. Jenkins says:

    mike hammer says:
    May 5, 2012 at 23:01
    nicht demonstranten alter, gewalttäter.

    Mike, du schwächelst? Normalerweise machst du da doch keinen Unterschied.

    Abknallen das Gesocks, nicht wahr?

  59. mike hammer says:

    #Jenkins
    deffiniere gesocks, sind das socken, sind diese socken zum gehen, müsste man gehsocken anstelle
    gehsocks sagen.
    ist doch kein anglizismus, oder?
    judenhasser hassen doch die usa, von dir ein anglizismus? nöööö.
    ich bin kein deutscher, mußt dich einfacher ausdrücken, oder bist du sowas wie
    ein sockenfetischist. weshalb soll ich auf socken ballern?
    sind diese geh-socks feindlich, dann bitte abknallen, obwohl das keinen sinn macht,
    socken abknallen?!?!?

  60. Yael says:

    “Aber sei versichert, sollte ich jemals zu einem Antisemiten konvertieren, werde ich dich umgehend benachrichtigen.”

    @Troll

    Nicht nötig, antisemitischer Hohlkopf, das erkennt sogar ein Blinder mit Krückstock. :D

  61. Rainer Lang says:

    @juergen, Danke für den Hinweis!

    Rolf Hochhuth ist eine Ausnahme. Die gesamten 1933er, GraSS, der von Horkheimer zu Recht Sicherheitsrisiko genannte NS-Gadamer hoffähig machende HJ-Habermas, Eppler, Ehmke, Lübbe, Walser, Lenz, Hildebrandt, und und und, sie haben allesamt braunen Dreck am Stecken, weitaus mehr als der deutsche Michel. Zum Kotzen das alles. Nicht besser die 1968er, Schläger, wie Fischer, Hascherköpfe, a la Cohn-Bendit, Knastbrüder, wie Ströbele, ‘macht kaputt was euch kaputt macht” Extremisten, wie Roth, und und und. Zum Kotzen das alles. Und nun die ‘Piraten’, Leuchter_Report Fans, Dumpfbacken, und und und. Zum Kotzen das alles.

    Das Uli uns alle am liebsten in Israel haben will, ist verständlich. Der Gegenargumente gehen mir leider aus.

Leave a Reply