Schabbatmodus tritt in Kraft am 24.10.2014 um 17:18 Der Westen schweigt | ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Giulio Meotti. (Giulio Meotti, ein Journalist bei Il Foglio, ist der Autor des Buches A New Shoah: The Untold Story of Israel’s Victims of Terrorist – Eine Neue Shoah: Die Nicht Erzählte Geschichte der Israelischen Opfer der Terroristen)

.

Vor einem Jahr wurde die Familie Fogel in Itamar ermordet, einem Dorf, in dem 100 Familien ihr Zuhause haben. Vater, Mutter und drei Kinder wurden in einer Schreckensnacht grausam ermordet. In dieser Nacht war ein zwölf Jahre altes Mädchen bis Mitternacht bei Freunden zu Besuch, die nicht weit entfernt leben. Sie kehrte nach Hause zurück. Niemand öffnete die Tür. Schließlich betrat sie das Haus in Begleitung eines Nachbarn. Und dann sah sie ihre Mutter, ihren Vater, ihre drei Geschwister (im Alter von 11 Jahren, drei Jahren und drei Monaten), deren Kehlen durchgeschnitten worden waren. 

.

.

Doch ein Jahr nach den Geschehnissen lässt sich feststellen, dass diejenigen, die angeblich die Gewalt auf beiden Seiten der israelisch-palästinensischen Gleichung beklagen, über das Itamar Massaker völlig stumm geblieben sind. Von all den Menschenrechtsgruppen und den NGOs (Non Government Organisation) hörte man keine Worte der Verurteilung wegen des Mordes an Unschuldigen.

Die nahezu tägliche Dämonisierung der Siedler hat in Itamar ihren beabsichtigten Zweck erfüllt. Daher wurde dies auch nicht mehr als das Töten von Mitmenschen betrachtet, sondern als das Töten von „Dämonen“, oder als das Töten der Kinder von „Monstern“ oder „Teufeln“. Tatsächlich wurden die Bürger Judäas und Samarias als „Blutegel“, „Schlangen“ und „Parasiten“ bezeichnet.

Mitten im Verlauf der zweiten Intifada, als seine eigenen Studenten in Bussen und Restaurants dahin geschlachtet wurden, verkündete der Professor Ze‘ev Sternhell von der Hebräischen Universität Jerusalem, dass „die Palästinenser weise daran täten, wenn sie ihren Kampf auf die Siedlungen konzentrieren würden“. Itamar ist eine dieser Siedlungen. Im Jahr 2001, als Araber in Tekoa zwei Jungen – zwei „Siedlerkindern“ – die Schädel eingeschlagen und sie sadistisch ermordet haben, verkündete die israelische Psychiaterin Ruchama Marton, dass die „Siedler kleine Monster heranziehen“ würden. Und Moshe Zimmermann von der Hebräischen Universität sagte, er betrachte Siedler als Hitlerjugend.

Itamar beweist, dass rationale Argumente nichts bewirken können gegen eine Ideologie, die wie wahnsinnig die Vernichtung der Juden verfolgt. Der finstere hasserfüllte Blick in den Augen der Terroristen, die gegen Itamar losgezogen waren, redet Bände über ihre Besessenheit das Mittelmeer mit jüdischem Blut rot zu färben. Es ist daher keine Überraschung, wenn die Tante eines der Fogel Mörder ihn kürzlich im palästinensischen Fernsehen als einen „Helden“ und als eine „Legende“ bezeichnet hat. Die Tante las im Fernsehen auch ein Gedicht vor. Ein Gedicht zu Ehren des Mörders. Und die Mutter des Mörders Hakim Awad sandte ihrem Sohn über das palästinensische Fernsehen ihre Glückwünsche und prahlte stolz damit, dass er das Itamar Massaker ausgeführt hatte. In diesem Zusammenhang sollte man daran denken, dass das Fernsehen der palästinensischen Autonomiebehörde von der Europäischen Union mitfinanziert wird. Deren blaue Flagge wird während der Sendungen oft gezeigt.

Aber es gibt in diesem Zusammenhang etwas noch Grauenhafteres als den sadistischen Hass von Leuten wie den Awads: das ist die Selbstgefälligkeit des Westens. In den vergangenen Jahren wurden zur Genüge süßliche Filme über jüdische Kinder gedreht, die in den Todeslagern in ihren Pyjamas ermordet werden. Aber die gleiche Öffentlichkeit reagiert mit absoluter Gleichgültigkeit auf die Bilder der Fogel Babys, die von Terroristen zerstückelt wurden.

.

Gesellschaftlich anerkannter Judenhass

Der Westen betrachtet die Fogels, bis hin zu dem geköpften Baby, als weniger menschlich als arabische Opfer und daher als der westlichen Empörung weniger wert. Für diese westliche Betrachtungsweise sind die jetzigen „Siedlerkinder“ so wenig sichtbar, wie es damals während der 70er Jahre die nordisraelischen Städte waren. Damals, als Yasser Arafats Terroristen israelische Babys in Ma‘alt, Kiryat Shmona, Misgav Am und Avivim ermordet haben.

Wer kennt die Namen von Shalhevet Pass, den Hatuels und den Shabos? Oder Danielle Shefi aus Adora, die von Terroristen erschossen wurde, als sie im Schlafzimmer ihrer Eltern spielte? Wer erinnert sich an den Namen Shaked Avraham? Sie war ein sieben Monate altes Mädchen aus Nogohot, das von einem Terroristen ermordet wurde, der sich in die Gemeinde eingeschlichen hatte, während die Anwohner dabei waren, Rosh Hashana, das biblische Neujahr zu feiern. Zu der Zeit, als sie ermordet wurde, hatte die sieben Monate alte Shaked gerade angefangen zu gehen.

Das Massaker von Itamar wurde entschuldigt, da der „Zorn“ der Täter in den Augen der internationalen Gemeinschaft völlig gerechtfertigt ist. Der Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas hat viele Male gesagt: „Ich werde niemals gestatten, dass ein einziger Israeli unter uns auf palästinensischem Land lebt“. Damit wäre ein Palästinenser-Staat der erste Staat seit Nazi-Deutschland, der Juden offiziell verbieten würde, in ihm zu leben. Seit Nazi-Deutschland wäre Palästina das erste judenfreie Land.

Dass eine arabische Organisation die Anwesenheit von Juden als ein Hindernis für den Frieden bezeichnet, ist eine Sache. Es ist eine ganz andere Sache, dass eine aufgeklärte und so genannte liberale Welt dies tut. Aber genau das ist der Grund, warum Itamar keinen weltweiten Aufruhr verursacht hat. Denn in einer Welt, die nicht so unwirklich surrealistisch wäre, wie die Welt in der wir leben, würde das Einbrechen in ein jüdisches Haus und das Aufschlitzen der Kehlen von Babys zu öffentlichen moralischen und religiösen Protesten führen.

Zudem ist diese Tat ist tausendfach vorgekommen und man sollte erwarten, dass dies zu einem internationalen Aufruhr geführt hätte. Doch in der Welt, in der wir leben, ist Itamar gerade mal eine Fußnote. Der Vatikan hat keine Bemerkung über das Itamar Massaker gemacht; noch hat die UNICEF ihre Stimme gegen das Abschlachten unschuldiger jüdischer Kinder erhoben.

Die Medien aber haben sich eine Rechtfertigung ausgedacht. Weil Itamars Babys „Siedler“ waren, haben sie sich das Verbrechen selbst zuzuschreiben. Und in der Tat, nach jedem Gemetzel an „Siedlern“ lesen wir alle die gleichen Kommentare in den Mainstream Medien: Wenn die Juden nicht da gewesen wären, dann wären sie nicht getötet worden. Doch, wenn Israel diese Betrachtungsweise ernst nehmen wollte, dann müsste der gesamte israelische Staat aufgelöst werden.

Der niederländische Schriftsteller Leon de Winter hat es gut formuliert: „Antisemitismus ist Salonfähig – hierbei verwendete er das deutsche Wort „salonfähig“, das gesellschaftliche Akzeptanz bedeutet. Und in der Tat kann keine andere Schlussfolgerung mehr gezogen werden. Denn, wenn das Sterben jüdischer Unschuldiger so wenig Beachtung findet, dann deshalb, weil jüdische Leben nicht zählen. Das ist die wichtigste Lektion von Itamar: die „zivilisierte Welt“ ist bereits wieder dabei, sich an die Aussicht auf eine neue Shoah zu gewöhnen. 

.

Anmerkung Renate:

Insbesondere für Sicherheitsmaßnahmen kann Itamar finanzielle Hilfe brauchen. Zum Beispiel braucht der Sicherheitsoffizier Itamars einen ausgebildeten Wachhund. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf etwa 30 Tausend Shekel.
(Siehe Itamar News von: December 30, 2011 http://friendsofitamar.org/index.html)


38 Comments to “Der Westen schweigt”

  1. jerry1800 says:

    “No Difference Between The Jews And Iran”…

    CAIRO: Egypt’s ultra-conservative “Salafists Call” condemned Hamas leader in Gaza Ismail Haniya shortly after he led a prayer in the al-Azhar Mosque on Friday, saying he met with Shiite leaders last week while all the killing in Iraq is ongoing and Sunnis are attacked almost daily.

    “We refuse that Haniya leads the prayer in Egypt’s largest Sunni mosque after he shook hands with the Shiites, and Egypt is the country of the Sunni al-Azhar [and we] do not accept a man who put his hand into the hand that kills Sunnis in Iraq and Syria,” said a statement released by the Salafi Call on Friday.

    Haniya is visiting Egypt for meetings with Egyptian officials on Gaza and the peace process with Israel.

    The Call said that Haniya, who is being supported by the Muslim Brotherhood, follows a method of “lying, cheating and cunning and plays on all fronts after he shook hands with Shiite in Iran and Hezboallah and Bashar al-Assad and now he comes to Egypt to shake ours, despite he never condemned Assad even once.”

    “What is the difference between Jews, Hezbollah and Iran when they are all gathered in going against God’s word and wish to break down Islam,” continued the Call.

    http://weaselzippers.us/2012/02/25/egyptian-salafists-condemn-hamas-leader-for-shaking-hands-with-shiites/

  2. Rainer Lang says:

    Uli, das dürfte dich interessieren, auch zum Thema NGO’s:

    http://www.jewishideasdaily.com/content/module/2012/2/24/main-feature/1/bds-secrets

  3. “Doch in der Welt, in der wir leben, ist Itamar gerade mal eine Fußnote. Der Vatikan hat keine Bemerkung über das Itamar Massaker gemacht; noch hat die UNICEF ihre Stimme gegen das Abschlachten unschuldiger jüdischer Kinder erhoben.”
    Beides zeigt das unermessliche Desinteresse dieser beiden Institutionen am Leben von Juden. Der Vatikan bestärkt mich mit seiner Nichtreaktion auf dieses grauenhafte Gemetzel in seiner Haltung, die wir seit langen Jahren kennen und die bei Rolf Hochhuth in der Frage gipfelte “Durfte der Papst schweigen?” Was die UNO angeht, so disqualifiziert sie sich selber tagtäglich mit ihrer antijüdisch und antisraelischen Haltung.

  4. Aaron Mazada says:

    ANMERKUNG ULRICH J. BECKER: Normalerweise lasse ich diesen antisemitischen Muell einfach dahin gehen, wo er hingehoert, aber vielleicht mal als Beispiel fuer liebe Leser, die sich die Grausamkeit und den Zynismus dieser Judenhasser heute(!) nicht vorstellen koennen:

    Richtiger und guter Umgang mit Raub mordende, Kinder schändende, Kriegs-geile, Massen mordende, Juden mordende, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und KZ Betreibende Zionisten.

    Wegen der Familie Fogel werden und wurden 4.300.000 Menschen ohne Menschenrechte in Vernichtungslagern wie Schlachtvieh eingesperrt und zur Belustigung von euch geisteskranken antisemitischen Zionisten lebendig verbrannt, vergast, verstümmelt, vergewaltigt, gefoltert, vergiftet, atomar verseucht und die Opfer Terroristen genannt.

    Ich hoffe alle Zionisten werden so enden oder morgens mit einem Atompilz geweckt werden.

    Wir sind unter euch.

    Wir sind Viele.
    Wir vergeben nichts.
    Wir vergessen nichts.

    Die für Rache wird unser sein. Peace Now!

  5. F. Müller says:

    ANMERKUNG ULRICH J. BECKER: Normalerweise lasse ich diesen antisemitischen Muell einfach dahin gehen, wo er hingehoert, aber vielleicht mal als Beispiel fuer liebe Leser, die sich die Grausamkeit und den Zynismus dieser Judenhasser heute(!) nicht vorstellen koennen:

    Zionisten sind keine Juden, denn es waren Zionisten die die Nazis finanziert und mit dem Massenmord an den anders denkende und andersgläubige Juden beauftragt haben. Es waren sogar Zionisten die die Juden vergast haben, wenn Sie sich dem Menschen fressende und Judentum mordende Zionismus nicht anschließen wollten.

  6. jerry1800 says:

    die Schreibweise läßt auf Tüeggen und Islamics schließen

  7. Rainer Lang says:

    jerry, glaube ich nicht. Das war ein Deutscher bzw. eine Deutsche.

  8. jerry1800 says:

    nein, die Rechtschreibfehler sind typisch

    z.B. “Massenmord an den anders denkende und andersgläubige Juden beauftragt haben.”

  9. jerry1800 says:

    Ich hoffe alle Zionisten werden so enden oder morgens mit einem Atompilz geweckt werden.

    Wir sind unter euch.

    Wir sind Viele.
    Wir vergeben nichts.
    Wir vergessen nichts.

    Die für Rache wird unser sein. Peace Now!

    ich habe 6 Fehler entdeckt, so viele analphabetische Deutsche gibt es nicht

  10. Rainer Lang says:

    Jerry, der Text wurde in Erregung geschrieben. Es handelt sich in erster Linie um Fehler in der Gross- und Kleinschreibung. Die Grammatik ist völlig untypisch für die friedliebenden friedensbewegten Anhänger der Religion des Friedens. Das finale “Peace Now!” ebenso. Es klingt eher nach einer linken Floskel und weniger danach: http://en.wikipedia.org/wiki/Peace_Now

  11. jerry1800 says:

    nicht nur Fehler in der Groß-Kleischreibung sondern typisch NICHTdeutsche Didaktik

    egal……….

  12. Carla says:

    ANMERKUNG ULRICH J. BECKER: Normalerweise lasse ich diesen antisemitischen Muell einfach dahin gehen, wo er hingehoert, aber vielleicht mal als Beispiel fuer liebe Leser, die sich die Grausamkeit und den Zynismus dieser Judenhasser heute(!) nicht vorstellen koennen:

    ____________

    Müll, ja. Und Grausam und zynisch, ebenfalls – das sind diese Judenhasser. Aber sie sind vor allem Lügner, entsetzlich verlogene Menschen.

    Jeder – von den geifernden, Fahnen verbrennenden Judenhassern und Israelhassen bis hin zu den eleganteren und rhetorisch gewandteren EU- und UNO Judenhassern – sie alle wissen in Wahrheit, dass all ihre Argumente reine Propaganda Lügen sind. Wie alles was feindlich gegen Juden und Israel vorgebracht wird.

  13. Carla says:

    Zum Ursrung:
    – die Selbstherrlichkeit lässt auf Islamanhänger schließen

    – die systematische, ordentliche Aufzählung der Lügen auf Deutsche

    => ein deutscher Konvertit?!
    oder
    => ein zu seinen Wurzeln heimgekehrter Islamgläubiger

    Da er die Hass- und Lügentirade aber auswendig zu kennen scheint, überzeugt von seinen Lügen zu sein scheint, würde ich anhand der Daten seinem Ursprung genauer auf den Grund gehen.

  14. Rainer Lang says:

    … alles in allem würde ich auf einen verhetzten deutschen linken Antisemiten tippen.

  15. velvl says:

    darf ich mich der diskussion anschliessen? ;)

    ich tippe es ist ein moslem. denn nur die versuchen den europaern unterzujubeln, dass es einen unterschied zwischen juden und zionisten gibt. die moslems selbst glauben an diesen unterschied nicht. denn alle antisemitschen karrikaturen, sei es in aegypten, syrien, iran usw. haben typisch juedische zuege. in arabischer sprache verfluchen sie juden und nicht zionisten.

    es ist schon lustig, dass die moslems die sichtweise einer kleiner juedischen minderheit uebernehmen (die der naturei karta) um zu erklaeren, dass die echten juden keine zionisten sind.

    sie sind einfach zu feige um richtung westen zu sagen, dass sie alle juden hassen. aber was kann man da anderes erwarten. die moslems waren schon immer feige. sogar die iraner haben ausgerechnet die kinder geschickt um minnenfelder zu raeumen. in afghanistan und irak, haben die terroristen angst die soldaten anzugreifen, also greifen sie meistens nur die eigene zivilbevoelkerung an. in israel benutzt hamas und co. kinder und frauen als schutzschilder. so sind diese mohamedaner eben.

  16. E.H. says:

    Aaron Mazada says:
    F. Müller says:

    Es ist bestimmt nicht leicht bei der Verhetzung im Nazistil in den islamischen Ländern und islamischen Gemeinschaften klaren Kopf zu bewahren.
    Andererseits gehört dazu kein besonderer Charakter – nur Gerechtigkeitssinn.

  17. jerry1800 says:

    bravo³, velvl !

  18. codinenc says:

    Wetten, dass Aaron Mazada und der anonyme Welt-Kommentator, von dem im unteren Teil des Textes die Rede ist, ein und dieselbe Person sind:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/deutsche_traeumen/

    Ja, ja, der pathologische Judenhass… ich tippe wie Rainer Lang auf linksradikalen, OWS-nahestehenden “Verschwörungstheoretiker”:

    “Wir sind unter euch.

    Wir sind Viele.
    Wir vergeben nichts.
    Wir vergessen nichts.”

    Das hört sich doch wie der Leitsatz dieser “Anonymous” Gurkentruppe an…

  19. Yael says:

    Der Tpp ist noch harmlos. Bei Böss sind sogar offene Holocaustleugner unterwegs.

  20. Ima says:

    @Yael

    die Beiträge von einigen Schreibern in dem Blog von Gideon Böss sind wirklich sehr übel.

    Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe, dass Böss diese Beiträge nicht löscht,
    da diese Beiträge unter das deutsche Strafgesetz fallen, wie Holocaustleugnung, Verlinkungen zu Holocaustleugnerseiten von Germar Rudolf, zu Seiten in welchen das Hakenkreuz mit Davidkreuz verwoben ist.

    Selbst bei Wikipedia steht (allerdings erst, seit ich mich vor einigen Jahren bei Wikipedia beschwert habe)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Germar_Rudolf#Weblinks
    „Die Homepage von Germar Rudolf sowie andere holocaustleugnende Internetseiten dürfen von der deutschsprachigen Wikipedia aus rechtlichen Gründen nicht verlinkt werden.“

  21. Ima says:

    Sorry, sollte heißen Davidstern.

    Dieser Mist auf dem Blog von Böss macht mich wirklich sehr zornig,

    dass ich mich selbst noch verschreibe.

  22. Rainer Lang says:

    … ich befüchte, das unser Antisemit, seitdem er den geradezu übermenschlichen Mut fasste seinen antisemitischen Sermon hier einzustellen, sich nicht mehr aus dem Haus traut und bisweilen sogar unter seinem Bett schaut, denn schliesslich sind wir Zionist_innen ja allesamt auch Mossad-Agent_innen!

    Um ihm sein Nachtruhe zu versüssen schenke ich ihm einen Link zu Fotos von uns Mossad-Agent_innen, den ich mir vom sympathischen Mossad-Agent_in Heplev ausgeliehen habe: http://s1012.photobucket.com/albums/af249/heplev/Zionist%20Terror%20Zoo/

  23. Zahal says:

    So sind sie, die Judenhasser – sie fressen israelische Pillen, sie trommeln ihren Hass auf PC’s mit israelischen Innenleben,sie telefonieren und fotografieren mit israelischen Cams, ihr Virenprogram ist israelischer Herkunft. Und sie verfluchen uns bis zum heutigen Tag, egal ob es Nazideutsche oder Moslems sind – der Neid – der Neid…..

  24. Zahal says:

    Übrigens weiss man ja, wer diesen unbändigen diesen Hass auch in die arabische Welt getragen hat – Radio Zeesen sollte allen Begriff sein? Hitler und der Mufti…….die Nachwirkungen sehen wir noch heute.

    http://www.tos.info/tos-medienshop/index.php?pagProduktbeschreibung

    Die Durchführung des Holocaust, die auf der Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942 organisiert wurde, erfasste bereits Juden un Gebieten, die außerhalb deutscher Reichweite lagen. In einem Bündnis zwischen Hitler und dem Mufti von Jerusalem 1941 in Berlin wurden schon Pläne zur Vernichtung der Juden in Palästina und in den gesamten arabischen Gebieten gemacht. Es gibt eine Verbindung zwischen Deutschland und dem radikalen Islam, die schon lange vor Hitler, nämlich bereits unter Kaiser Wilhelm II., begonnen hat und die bis heute – oft im Verborgenene – nach- und weiterwirkt.

  25. Yael says:

    Ich weiß nicht, Ima, warum Böss das so stehen lässt. Einerseits finde ich es gut, dass es stehen bleibt, andererseits hat das Ganze jetzt Ausmaße angenommen, die nicht akzeptabel sind. Eingreifen müsste er schon länger.

  26. Zahal says:

    und damit wir diese judenhassenden Ignoranten mal so richtig ärgern:

    Israel zählt zu den kleinsten Staaten der Erde und befindet sich seit seiner Gründung fast ununterbrochen im Ausnahmezustand. Doch trotz widrigster Umstände hat Israel beeindruckende Leistungen vorzuweisen. Israel hat, im Verhältnis zu seiner Größe, mehr Start-up-Unternehmen hervorgebracht als die meisten anderen Nationen – und viele große Unternehmen wie etwa Teva, die umsatzstärkste Generika-Firma der Welt. Es gilt als Hightech-Schmiede.

    http://www.startupnationbook.com/

    Weder Deutschland,die EU noch ALLE arabischen Länder können auch nur annähernd daran stinken.

    Stimmen zu dem Buch:

    Dieses Buch sollte jeder arabische Unternehmer,jeder arabische Politiker,jeder arabische Bürokrat lesen, es erklärt,warum Israel der arabischen Welt so weit voraus ist, und Europa, sollte es nicht bald reagieren, abgehängt wird – ein Bestseller in China,USA und Indien….Fareed Zakaria – CNN

  27. Rainer Lang says:

    Liebe Yael, das Gideon das stehen lässt hat immerhin den Vorteil, dass der Antisemitismus damit dokumentiert wird. Henryk macht übrigens ähnliches auf der Achse und seinem Blog.

    Andererseits, was die offenen und verdeckten Holocausleugner angeht, so sollte Gideon auf jeden Fall juristisch klagen.

    Wir sollten uns generell nichts mehr gefallen lassen. Mein Vater und mein Grossvater haben sich einsperren und auspeitschen lassen. Für meinen Teil habe ich deshalb schon in jungen Jahren beschlossen, mir überhaupt nichts gefallen zu lassen. Und dabei blieb es.

  28. Yael says:

    Ich weiß nicht, ob Böss etwas dagegen juristisch unternimmt, er sagt ja nichts dazu, sondern lässt den Müll nur zu.
    Ich selber habe Strafanzeige gestellt.

  29. codinenc says:

    @ Rainer Lang: Es ist Böss Blog und er kann das halten wie er will: Wenn ich diese tiefbraune Sch****e auf seinem Blog lese, vergeht mir jedenfalls jegliche Lust dort zu kommentieren.

    Schliesslich soll(te) man den Text kommentieren (in diesem Fall über einen gestörten Berliner Polizisten) ohne das ständig Spinner aufschlagen, die einen in Diskussionen über die Opferzahlen von Dresden und ob die “Zionisten” oder die Römer den Heiland gekreuzigt haben, hineinziehen wollen.

    Jeder, der es einmal ausprobiert hat, weiss das man Antisemiten nicht mit den besten Argumenten beikommen kann, das sind kranke Menschen und die Zeit mit diesen ist so sinnvoll angelegt, wie der Versuch einem Hund das Sprechen beizubringen.

    Broder veröffentlicht hin und wieder einen Kommentar aus dem Kommentarbereich der Welt und ab und zu einen “Leserbrief” auf seiner Homepage – die Schreiberlinge eines solchen Leserbriefs werden aber für gewöhnlich schon durch eine passende Überschrift entlarvt. Der Unterschied ist: Broder führt Antisemiten vor (so wie auch Ulrich das weiter oben getan hat), Böss (zumindestens bis jetzt) bietet ihnen eine Spielwiese. Und es ist nicht gerade so, dass es im Internet an Spielwiesen für Antisemiten mangelt. Bei Langeweile steht denen doch immer noch die Facebook Seite von Ruprecht Polenz zur Verfügung…

    Antisemiten sollte man so behandeln wie man früher Leprakranke behandelt hat: Da man sie nicht kurieren kann, sollte man sie wie Aussätzige behandeln und isolieren. Im Falle des Leprakranken mag das zwar ungerecht gewesen sein, im Fall des Antisemiten ist es das aber nicht. Wenn ich an alte Zeiten hier denke: Hätte Ulrich nicht gewisse Subjekte gesperrt, dann wären wir immer noch unter jedem Artikel (vom Politischen bis zum Motzei) mit Leuten a la “crackerjack” (der übrigens nun auf frontpagemag sein Unwesen treibt – LOL) beschäftigt. Es sollte aber nicht Sinn und Zweck aller pro-israelischen Blogs sein , dass sich die Leserschaft mit krankem Geschmeiss herumzuschlagen muss, für das es ohnehin keine Behandlung gibt.

  30. codinenc says:

    “Übrigens weiss man ja, wer diesen unbändigen diesen Hass auch in die arabische Welt getragen hat – Radio Zeesen sollte allen Begriff sein? Hitler und der Mufti…….die Nachwirkungen sehen wir noch heute.”

    Stimmt, Zahal, ein weiterer Punkt für meine Theorie, dass Antisemiten in einer offenen Gesellschaft isoliert werden sollten, siehe auch die Saat der deutschen Antisemiten im Iran:

    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/von-goebbels-zu-ahmadinejad

  31. Rainer Lang says:

    Liebe Yael, hast du gut gemacht!

  32. Yael says:

    Ich hoffe, es bringt auch was. Wie oft musste ich schon erleben, dass Ermittlungen eingestellt wurden, daher ist mein Vertrauen in die Polizei bzw. die Staatsanwaltschaft nicht besonders ausgeprägt. Ich bin jetzt erst mal für eine Weile offline. Macht es gut.

  33. mike hammer says:

    So wie es ausschaut hat der Böss bloß 2 Anti…
    (nee pfuj) Judenhasser, die mit x Avataren arbeiten.
    Ob #PAPA ein Avatar vom Böss ist?
    Auf jeden Fall bekommen die Judenhetzer richtig kontra, daß war nicht immer so. :mrgreen:

  34. Rainer Lang says:

    Liebe Yael, alles Gute. Es wird schon wieder. Verlass dich darauf.

  35. Rainer Lang says:

    “US-Präsident zu Atomstreit: Obama droht dem Iran mit Militärschlag

    US-Präsident Barack Obama hat kurz vor seinem Treffen mit der israelischen Führung betont, dass er den Iran notfalls auch mit Gewalt am Atomwaffenbesitz hindern werde. Auch eine „militärische Komponente“ schließe er nicht auss.”

    http://www.focus.de/politik/ausland/usa/atomwaffen-obama-warnt-iran-und-israel-_aid_719965.html

    Obama, Worte zählen nichts. Handeln dagegen alles. Der Iran muss atomat entwaffnet werden, ansonsten droht und allen der dritte Weltkrieg!

  36. Theoderik says:

    @Zahal 20:15 ‘Hitler und der Mufti’ , jawohl, wird immer mehr bekannt. Siehe u.a das Buch von den beiden Wissenschaftlern Klaus-Michael Mallmann und Martin Cüppers ,
    “Halbmond und Hakenkreuz” , ‘Das Dritte Reich, die Araber und Palästina'; website http://www.wbg-darmstadt.de Demnächst auch in anderen Sprachen..
    Auch in Bagdad waren die Nazis aktiv (Botschafter Fritz Grobba )und bereits 1941 wurden während der “Farhud” 135 jüdische Menschen ermordet.
    Und wenn man noch weiter zurück geht: in der Entstehungszeit des Islams, als Mohammed noch lebte, wurde der erste Massenmord ( 600 bis 800 )an einem jüdischen Clan begangen, auf dem markt von Medina ( damals Yathrib).

Leave a Reply