Schabbatmodus tritt in Kraft am 24.04.2015 um 18:34 ARO1 – Israel, der Nahe Osten & der Rest der Welt | ARO1 – Israel, the Middle East & the rest of the world

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Prof. Ron Breiman

obama-iran

 

Während der Gespräche zwischen den Westmächten und dem Iran brachte der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu eine berechtigte Bitte vor — der Iran sollte Israel als jüdischen Staat anerkennen und aufhören, mit dessen Zerstörung zu drohen.

Doch der U.S.-amerikanische Präsident Barack Obama lehnte diese Forderung mit der Begründung ab, dass es keinen Zusammenhang zwischen Irans Haltung gegen Israel und den Nukleargesprächen gebe.

Er ignorierte die Tatsache, dass Israel im Fall eines nuklear bewaffneten Iran, das am stärksten bedrohte Land ist. Die Aussagen der iranischen Führer in Teheran bekräftigen dies fortwährend.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels.

 

Zum ersten Mal seit 2007 haben das Heimatfrontkommando und die leitende Planungsstelle eine neues “Fallstudie” entworfen, die einen potentiellen dritten Libanonkrieg ins Auge fasst. Die Studie geht von durchschnittlich 1200 Raketen pro Tag aus, und von hunderten Israelis, die im Verlauf des Krieges sterben könnten.  Continue reading →

Danke an Renate fuer dieUebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Avi Issacharoff.

Anmerkung Ulrich J. Becker:

Ziemlich unbemerkt von der Weltpresse hatte Iran zusammen mit dem Assadregime und seiner Terrormiliz Hisb’Allah eine Grossoffensive im syrischen Golan gestartet um die Grenze zu Israel endlich wieder in Ihre Gewalt zu bekommen und sie – wie den Suedlibanon – als Angriffsbasis und Anschlagsgebiet gegen Israel auszubauen. Israel – das mehr oder weniger offziell – grosse Teile der Rebellen in der Grenzregion unterstuetzt, scheint wohl nicht ganz unbeteiligt daran zu sein, dass hier eine iranische Offensive (anders als im Jemen und Irak soweit) im Sand verlaeuft. Nicht zuletzt die gezielte Toetung des iranischen Generals der vor Ort mit den leitenden Hisb’Allahoffizieren die letzten Vorbereitungen auf die Offensive zeigte, wie wichtig es Israel ist, dieses naechste Grenze zum Iran zu vermeiden…

Stillstand der gemeinsamen Operation von Hisbollah, den Revolutionären Garden und den syrischen Streitkräften, die die Opposition an der Grenze zu Israel vertreiben soll

Die Militäroperation begann mit einem Paukenschlag. Die Medien der Hisbollah und der syrischen Regierung beschrieben die Militäroffensive, die im Januar begonnen wurde und deren Ziel die Vertreibung der Oppositionsstreitkräfte von den syrischen Golanhöhen war, als “Mutter aller Militäroperationen”.  Continue reading →

March 31, 2015

Judentum

2 comments

Ben Dvora, Haifa, 10. Nissan 5775

 

Bis Pessach bleibt uns nicht mehr all zu viel Zeit, also lasst uns so schnell wie moeglich zur Sache kommen. Kurz zur Erinnerung – der Auszug aus Aegypten verlief so schnell, dass den Juden keine Zeit blieb um richtiges Brot zu backen und so entstand das ungesaeurte, nicht aufgegangenes Brot, das wir als Matza bezeichnen. Zu Pessach feiern wir den Auszug aus Aegypten und zur Erinnerung essen wir die Matza.

Die Torah verbietet uns Gesaeurtes zu essen, was von den fuenf Getreidearten abstammt (laut Wikipedia heissen sie auf deutsch Weizen, Hafer, Roggen, Gerste und Dinkel). Falls diese Ausgangsstoffe ab dem ersten Wasserkontakt nach 18 Minuten nicht aus dem Ofen kommen, gelten sie als gesaeurt – Chametz genannt –  und sind als Speisen zu Pessach strengstens verboten. Dieses Verbot ist eines der strengsten in Torah und wird peinlich genau sogar von vielen saekulaeren Juden befolgt.

Jeder aschkenazischer Jude in Israel kennt das Problem zu Pessach. Man kommt in ein Supermarkt, der eigentlich fuer Pessach vorbereitet wurde, aber man muss trotzdem darauf achten, dass die dort verkauften Waren, auch fuer aschkenasische Juden fuer Pessach koscher sind. Die Aschkenasim essen zu Pessach naehmlich keine Kitnijot, die in vielen Produkten enthalten sind.

Was sind diese Kitnijot? Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetztung dieses Israel HaYom Artikels von Dore Gold.

Als Strafe de demokratisch geaeusserten Willen des israelischen Volkes: Israels Widersacher schmieden neue Angriffsplaene…

 

Es gibt mehr und mehr Anzeichen, dass die westlichen Mächte direkt nach den israelischen Wahlen versuchen, die israelisch-palästinensischen Verhandlungen erneut aufleben zu lassen. Ein diplomatischer Korrespondent der Zeitung Haaretz berichtete am 6. März, hohe Beamte des Weißen Hauses hätten ihm mitgeteilt, dass die Ausarbeitung einer neuen Initiative bereits im Gang sei. Zusätzlich wird vermutet, dass die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini einen Gesandten ernennen wird, der sich mit der Wiederaufnahme der Verhandlungen befassen soll.  Continue reading →

March 18, 2015

Uncategorized

2 comments

Photo: Reuters

Die Israelis koennen aufatmen. Die linke Schmierkampagne und die Medientotsagungen von Netanjahu haben versagt. Jeder vierte Israeli waehlte Likud, was sie wohl bei Umfragen vorher lieber nicht angaben (wohl wegen der von den Medien allgemein gesaeten anti-Netanjahu Stimmung).

Weitere ca. 100.000 rechts-religioese Stimmen (fast 4 Mandate)  gingen verloren, da die Jachad Partei von Eli Ishai nicht die Prozenthuerde ueberwand.

exist poll first channel

 

Trotz intensivster anti-Netanjahu-Propaganda hat sich die Mehrheit der israelischen Waehler fuer rechte Parteien ausgesprochen, die Netanjahu zum naechsten Premier machen koennen. Der Likud hat nach den momentanen Hochrechnungen von 18 Mandaten bei den letzten Wahlen auf 27 zugelegt und hat momentan eine sehr plausible, ‘natuerliche’ Mehrheitskoalition: Likud, Kulanu, Bayit Yehudi, Shas, UTJ und Yisrael Beytenu (ca. 64 Mandate).

Aber der Sieg ist noch nicht in der Tasche, denn der Hass der israelischen Linken und der vereinigten arabischen Partei, die drittstaerkste Partei geworden ist, koennte gross genug sein, um sich gegen Netanjahu zu vereinen (Zionist Union, Joint List, Yesh Atid, Kulanu, Meretz). Viel haengt von der Positionierung der wirtschaftlich ausgerichteten ‘Mitte’partei Kulanu ab, auch wenn ich sehr bezweifeln moechte, dass sie mit Terroristenuntestuetzern bei der Joint List sitzen werden. Wir werden sehen…  Continue reading →

Ulrich J. Becker, 24. Adar 5775, Tkoa

das satansgesicht der angst - gib nicht auf2

Mit Farbe vom satanischen Gesicht des Grauens erloesen…

 

In Israel laeuft gerade eine niedrig-Niveau Massenpropaganda in unglaublichen Ausmassen gegen die Person Netanjahu. An jeder Bushaltestelle, auf jeder Internetseite, bei jeder Fernsehwerbung, bei jedem Youtubevideo, wird der Zuschauer mit persoenlichen Attacken und Verfinsterungen von Netanjahu und Bennett berieselt.

Netanjahu ist die Verkoerperung des Boesen, des Finsteren, der Angst und Aengste in jedem, das Demon, der Verweigerer, der Stillsteher, der Ausharrer, der manisch Geisteskranke, der paranoide Paniker, der Armmacher, der Ausssauger – kurz, eine postzionistische Version des Juden, der an allem Schuld ist.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels.

IS im Sinai 

 

Berichten zufolge bereitet sich das Militär auf einen Angriff der Ansar Bajt al-Makdis vor, der größten mit dem Islamischen Staat (IS) verbündeten Gruppierung im Sinai / Die IDF glaubt, dass Terroristen versuchen werden, sowohl ägyptische als auch israelische Streitkräfte anzugreifen / Die Gruppe droht damit, Raketen auf Eilat abzuschießen  Continue reading →

Uebersetzung uebernommen von HaOlam.de

=cngress 2

Video der Rede in voller Laenge hier

 

Meine Freunde, ich bin tief geehrt von der Möglichkeit, ein drittes Mal vor dem wichtigsten gesetzgebenden Organ in der Welt zu sprechen, dem US-Kongress. Ich bedanke mich bei allen, die heute hier sind. Ich weiß, dass meine Rede Gegenstand zahlreicher Kontroversen ist. Ich bedauere zutiefst, dass einige meine Anwesenheit politisch sehen. Das war nie meine Absicht.

Ich möchte mich bei Ihnen bedanken, bei den Demokraten und Republikaner, für Ihre gemeinsame Unterstützung für Israel, Jahr für Jahr, Jahrzehnt um Jahrzehnt. Ich weiß, dass, egal, auf welcher Seite des Hauses Sie sitzen, Sie zu Israel stehen. Die bemerkenswerte Allianz zwischen Israel und den Vereinigten Staaten war stets mehr als Politik. Sie muss mehr als Politik bleiben!

Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von David Horovitz.

haendeschuetteln mit moerderstaat iran

Die Obama Regierung behauptete, dass Israel die Vereinbarung mit den Ayatollahs falsch wiedergegeben habe. Aber die Genfer Berichte beweisen, dass Israels Besorgnisse zutreffend waren.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetztung dieses Israel HaYom Artikels.

 

Einen Monat nach dem Angriff auf ein koscheres Lebensmittelgeschäft in Paris, unternimmt ein NRG Korrespondent einen Spaziergang durch die französische Hauptstadt. Dabei ist er als Jude erkenntlich, weil er Tzitzit und Kippah trägt. Dieser Weg stellt sich als lebensgefährlich heraus.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Emily Amrousi 

Etwas, was Linke nicht gerne sehen: Fakten, dass es Israelis auch wirtschaftlich (unter rechten Regierungen) immer besser geht

 

Also, wie schlimm genau ist die Lage bei uns? So furchtbar, wie die Macher der Massenmeinung, die Leiter des linken ‘Zionistischen Camps’ — Isaac Herzog, Tzipi Livini und der Herausgeber von Yedioth Ahronoth, Noni Moses — es uns glauben machen.  Continue reading →

February 12, 2015

Israel, Judentum

(No comments)

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Jerusalem Post Artikels.

Babylon

 

Eine neue Ausstellung uralter Tontafeln aus dem Gebiet des heutigen Irak wirft zum ersten Mal Licht auf das Alltagsleben der Juden vor 2500 Jahren im babylonischen Exil. Grundlage der Ausstellung sind mehr als 100 Keilschrifttafeln, von denen jede nicht größer als eine Handfläche ist. Diese enthalten detaillierte Aufzeichnungen von Handelsgeschäften und Verträgen zwischen Juden, die durch Nebukadnezzar um 600 BC aus Jerusalem ins Exil vertrieben worden waren.

Archäologen hatten erst vor zwei Jahren die erste Möglichkeit, die Tafeln zu betrachten — die ein wohlhabender israelischer Sammler aus London erworben hatte. Sie waren wie vom Donner gerührt. “Das war, als hätte man den Jackpot geknackt”, sagte Filip Vukosavovic, ein Experte für Babylonisch, Sumerisch und Assyrisch, der als Kurator der Ausstellung in Jerusalems Bibel Land Museum arbeitete.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Rabbi Jonathan Sacks.

 

Nach dem 9. September, als der Schrecken und das Trauma allmählich verblassten, fragten sich die Amerikaner, was geschehen war und warum. War es einfach nur ein Unglück? Eine Tragödie? Ein Verbrechen? Eine Kriegshandlung? Die vorhandenen Beispiele schienen alle nicht geeignet, das Geschehene zu beschreiben. Und was war der Grund gewesen, was war das ‘Warum’? Die Frage, die wegen Al Kaida am häufigsten gestellt wurde, lautete: “Warum hassen sie uns?”

Der amerikanische Denker Lee Harris schrieb in der Folge dieser Ereignisse zwei Bücher:  Civilization and its Enemies (Zivilisation und ihre Gegner) und The Suicide of Reason (Der Selbstmord der Vernunft), die zu den tiefsinnigsten Reaktionen gehörten. Harris sagt, der Grund unserer Fragen und der Unmöglichkeit Antworten zu finden, sei, dass wir im Westen das Konzept des Vorhandenseins eines Feindes vergessen habenContinue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Anna Berg.

Schweden mag ein säkulares Land sein, aber die meisten Schweden besitzen noch immer einen festen Glauben: den Glauben an die orthodoxe Religion der Politischen Korrektheit. Diese Religion hat sich ihren Weg in jedes Eck und jeden Winkel der schwedischen Gesellschaft gebahnt, einschließlich der jüdischen Gemeinschaft. Es herrscht Angst, die eigene Meinung offen auszusprechen, Angst, eine Meinung zu haben, die nicht der Mainstream Meinung entspricht — die offizielle Einstellung ist, dass wir alle besser-als-die-anderen sein müssen und besser als der Rest der Welt, egal, was es uns kostet. Es gibt absolut keinen Raum für offene aufrichtige Diskussionen oder dafür, die Wahrheit unverblümt auszusprechen — wenn man das tut, dann wird man vom Establishment unverzüglich abgelehnt.  Continue reading →

January 28, 2015

Uncategorized

2 comments

Gegen halb eins nachts hat Israel offenbar Artilleriestellungen der Hisb’Allah/Assads bei Kuneitra im syrischen Golan bombadiert.

In etwa zur gleichen Zeit – 0:26 – ging der Raketenalarm im israelischen Golan los. Bis jetzt ist aber nicht klar, ob dabei Raketen in Israel einschlugen.

Es ist wichtig, dass Israel so bestimmt wie moeglich auf den Raketenbeschuss der Hisb’Allah reagiert, damit der Norden nicht dem Sueden in den Jahrelangen Raketenniesel nachzieht.  Continue reading →

 

Zehn Tage nach der gezielten Toetung der neuen, sich aufbauenden Raketenterrorfront Irans gegen Israel im syrischen Golan, beschoss genau diese Front Israel heute mit vier 107mm Raketen.

1000 Skiresortbesucher auf dem Hermon wurden innerhalb von Minuten evakuiert. Die israelischer Artillerieeinheit in der Gegend, die in Alarmbereitschaft war, erwiederte sofort das Feuer und zerstoerte mit ca. 20 Artilleriegranaten die syrische Armeestellung, von der aus die Hisb’Allah die Raketen auf Israel abschoss.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung (gekuerzte Fassung) dieses Ynet-Artikels von Eldad Beck.

deutschland israel

 

BERLIN Gegenwärtig schaut alles danach aus, dass Deutschland beabsichtigt, den 50. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen mit Israel ohne Israel zu feiern.

Genauer gesagt, Deutschland möchte den Jahrestag nur mit einem ausgewählten Teil Israels feiern, und zwar mit denjenigen, die den deutschen Politikern sagen, was diese hören möchten: Wie wunderbar Deutschland ist, und wie schrecklich Israel ist.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Thane Rosenbaum. 

Nach dem Anschlag am juedischen Museum in Bruessel, bei dem vier Juden ermordet wurden.

 

Theodor Herzl, der Gründer des Zionismus hat sich vermutlich nicht vorstellen können, dass ISIS oder Al-Kaida zur Rückkehr von Juden ins Heilige Land beitragen. Denn schließlich haben diese Terrorgruppen kein Interesse daran, die israelische Bevölkerung zu vergrößern und den Talentpool Israels zu verstärken. Und Herzl, der als Journalist über die Dreyfus Affaire in Frankreich berichtete, machte sich wegen des europäischen Judenhasses Sorgen, nicht wegen des islamischem Extremismus. Er konnte sich wohl kaum vorstellen, dass ein neuer jüdischer Exodus nach Israel auf eine Hamas, eine Hizbollah oder einen nuklearen Iran trifft.

 

Aber das Massaker in Paris in der vergangenen Woche, bei dem zusätzlich zu dem Mord an 12 Karikaturisten und einer Polizistin, vier [Anmerkung: sechs] ]französische Juden in einem koscheren Lebensmittelgeschäft ermordet wurden, hat fast ironischerweise zur Folge, dass Juden überzeugt wurden, Europa aufzugeben, und sich auf Aliyah nach Israel als ihrem neuen Zuhause zu begeben.  Continue reading →

January 21, 2015

Uncategorized

4 comments

ליאל סוויסה

Nach ersten Berichten sticht ein Terrorist gegen 7:30 Uhr in Tel Aviv nahe der Maariv Bruecke innerhalb der Buslinie 40 auf den Busfahrer und Fahrgaeste ein.

Danach laeuft er nach draussen und sticht weiter auf Passanten ein. Mindestens fuenf Verletzte, drei davon schwer und in Lebensgefahr.

Der Terrorist wird nach einem Beinschuss von Polizisten festgenommen.

Es scheint das Erstechanleitungsvideo, dass die Hamas vor einigen Wochen online gestellt hat traegt Terrorfruechte…

אבו עיסא מחמד וג'יהאד מורנייה מוחמד עלי אללה דאדי

Dschihad Imad Murnujeh (Sohn Murnijehs), Hisb’Allah Armeechef Mohammed Issa, iranischer General Mohammed Ali Ala Dadi

 

Heute mittag (18.01.2015) soll ein israelischer Apache-Hubschrauber mindestens zwei Raketen abgeschossen haben, die im syrischen Golan eine hochrangige Terror-Wagenkolonne trafen, wahrscheinlich aus drei Wagen bestehend.

U.a. wurden getoetet der Armeechef der Hisb’Allah, Nachfolger Murnijehs und der Sohn Murnijes, weitere vier Hisb’Allah Terroristen sowie anscheinend sechs iranische Offiziere, darunter zumindest ein General.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels von Zalmi Unsdorfer.

 je suis hamas

Am Tag nach Frankreichs 9-11, hörte ich, wie im Radio über eine Stunde lang mit Anrufern über das Thema diskutiert wurde. Warum müssen wir jedes Mal, wenn ein schändliches Verbrechen verübt wird, händewringend eine Analyse über die Motive der Täter durchführen und uns fragen, inwieweit wir selbst für diese Taten mitverantwortlich sein könnten?

Diese Überprüfung unserer eigenen Versäumnisse und Schuld, die reflexartig auftritt, lenkt uns nur von der einfachen Wahrheit ab, dass eine grauenhafte und bösartige Tat geschehen ist.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels von Jack Engelhard.

hamastan

 

Mahmoud Abbas, der palästinensische arabische Führer, der sich auf der ernsten Anti-Terror Versammlung in Paris des Grinsens nicht erwehren konnte, ist wieder soweit, die UNO einzuschalten.

Er möchte die Anerkennung “Palästinas“ als eines unabhängigen Staates (den es niemals gegeben hat).

Sollte er in dieser Runde die erforderlichen Stimmen erhalten (und die anderen rechtlichen Hürden überwinden), dann würde die Zahl aller islamischen Länder weltweit auf 58 ansteigen.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels von Moshe Cohen.

Die Bewohner der Ortschaft El-Matan, fordern, dass die Regierung eine Straße wieder freigibt, die gesperrt wurde, da diese weitaus sicherer ist, als jene Straße, auf der der Brandanschlag stattfand.

Welcome Sign at El Matan

Willkommens-Schild in El-Matan

 

Die Einwohner der Ortschaft El-Matan, in deren Nähe arabische Terroristen in der vergangenen Woche mit einem Brandanschlag einen Wagen angriffen und ein 11 Jahre altes Mädchen schwer verletzten, fordern, dass die Regierung eine Straße wieder freigibt, die geschlossen worden war. Diese Straße ist weitaus sicherer als jene, die sie gegenwärtig gezwungenermaßen benutzen.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Israel HaYom Artikels von Isi Leibler.

 charlie hebdo attack

Neues Video zeigt, wie die zwei Charlie Hebdo Terroristen einen Polizeistreifenwagen jagen, bevor sie die Polizisten erschiessen.

 

Die bösen Stürme, die sich über Europa zusammenbrauen, sind in der vergangenen Woche mit der Wucht eines Tornado auf Paris niedergegangen, nach dem barbarischen Charlie Hebdo Massaker folgte der entsetzliche Angriff auf ein koscheres Lebensmittelgeschäft — innerhalb von drei Tagen wurden insgesamt 17 Menschen ermordet. Diese Schrecknisse werden vermutlich bald wieder in den Hintergrund treten, und das Leben wird weitergehen wie üblich — bis zum nächsten Terrorangriff.

 

In den vergangenen Monaten haben islamische Terroristen — abgesehen von den mörderischen Angriffen gegen Juden in Europa — in der ganzen Welt unterunterbrochen Massaker verübt. Um nur einige zu nennen: 2000 Nigerianer wurden in dieser Woche ermordet, die Taliban ermordeten 130 Schulkinder in Peschawar, Pakistan; in Syrien und Irak werden Menschen scharenweise hingerichtet, Christen im Nahen Osten werden vertrieben und ermordet.

 

Doch die westlichen Führer nennen den Feind weiterhin nicht einmal beim Namen.  Continue reading →

Ulrich J. Becker, 19. Tewet 5775, Tkoa

Die vier juedischen Opfer des Anschlags auf den koscheren Supermarkt:

Yohan Cohen (22), Yoav Hattab (21), Philippe Braham (40s), Francois-Michel Saada (60s)

opfer hyper cacher

 

Yohan versuchte dem Terrorsiten eine der zwei Kalaschnikows zu entreissen, aber dieser war schneller und schoss ihn in den Kopf.

Auch bei dem Anschlag auf Charlie Hebdo waren zwei der ermordeten Mitarbeiter des Magazins Juden:  Continue reading →

Ulrich J. Becker, 16. Tewet 5775, Tkoa

paris polizist

Die Zukunft Europas: Exekutierung eines der franzoesischer Polizisten unter ‘Allahu Akbar!’ Rufen

 

In Israel ueberrascht der Anschlag heute in Paris kaum jemanden. Mich ueberrascht es eigentlich, dass es nicht oefter passiert, wenn man die Massen von radikalen Moslems in Europa und die offenen Grenzen und die laxe Vorgehensweise gegen Islamisten bedenkt.

Der Anschlag heute war insofern symbobisch schockierend fuer Franzosen und Europaer, weil er nicht nur zeigt, wie Moslems wieder wehrlose nicht muslimische Zivlisten abschlachten wo und wann sie wollen, und effektiv islamkritische Medienstimmen in Blut ertraenken, andere abschrecken etc., sondern vor allem auch, weil sie vor laufenden Kameras ‘im Vorbeigehen’ franzoesische Polizisten niederschiessen und ganz klar routinemaessig aus naechster Naehe mit Kopfschuss sicher gehen, dass sie ihn auch ermordet haben.  Continue reading →

 Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels von Ely Karmon. 

Aro1 hatte bereits darauf hingewiesen, dass der Iran zum einen im September 2014 offiziell die Terrorbewaffnung von Moslems in Judaea und Samaria ausgerufen hatte und zum anderen im November 2014 Massenlieferungen von einfachen Waffen nach Judaea und Samaria bereits abgefangen wurden.

Premierminister Benjamin Netanyahu stellte beim allwöchentlichen Kabinettstreffen am 28. Dezember fest, dass der Iran seine Anstrengungen vergrößert, die palästinensischen Araber in Judäa und Samaria zu bewaffnen. Er betonte, dass dieser Schritt vom Gesandten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) in Teheran ermutigt wird.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels.

Die jüdische Einwanderung nach Israel erreichte im Jahr 2014 einen Höchststand; im Verlauf des Jahres führten über 26.500 Menschen Aliyah durch, berichtete die Jewish Agency am Mittwoch.

 

Statistische Erhebungen, die von der Jewish Agency für Israel und für das Aliyah- und Immigrationsministerium veröffentlicht wurden, zeigen, dass Israel im Vergleich zum Vorjahr 2013 einen Anstieg der Einwanderung um 32% aufweist; dies ist die höchste Einwanderungsrate seit 2002, als sich 33.539 Menschen für Aliyah entschieden haben.  Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Guy Bechor.

 

 

Frankfurt am Main

Die Islamisierung Europas tritt an die Stelle der Westernisierung der arabischen Welt. Die Arabische Liga hat Israel vom ersten Tag an boykottiert; jetzt tritt die ‘Europäische Union’ mit ihren neuen muslimischen Herren offenbar in deren Fußstapfen. 

Continue reading →

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels von Yossi Yehoshua.

hamas 05

Analyse: Je größer die finanzielle Schwierigkeiten der Hamas werden — und je länger es dauert, bis internationale Hilfe eintrifft desto stärker wird die Terrororganisation Israel beschiessen.

Vier Monate nach dem Ende der Operation Protective Edge ist eine Sache bereits offenbar. Die Abschreckung, von der Politik und IDF so viel gesprochen haben, ist kaum mehr vorhanden.

Erinnert sich noch jemand an den Frieden und die Ruhe, die uns nach der letzten Kampfrunde auf viele Jahre hinaus versprochen wurde, oder an die Erklärungen, dass die Hamas Terrororganisation “so schwer getroffen sei, dass sie nicht mehr wagen würde, den Kopf zu heben“? —  Das waren genau dieselben Versprechen wie damals nach dem zweiten Libanonkrieg bezüglich der Hisbollah.  Continue reading →

Ayala Shapira (family photo)

Terroropfer Ayala Schapira sah vor dem Anschlag so aus…

 

Heute wurden die Terroristen festgenommen. Es stellte sich heraus, dass genau dieselben Terroristen an genau demselben Ort genau dasselbe Auto mit derselben Ayala bereits vor ein paar Wochen mit genauder selben Waffe – Molotowcocktail – angegriffen hatten – aber verfehlten.

Und jetzt fragen doch ein paar Journalisten die hohle Frage, wie so etwas verhindert werden kann…  Continue reading →

December 26, 2014

Uncategorized

2 comments

Die beiden konnten vom muslimischen Terroristen nur leicht verletzt werden bevor er die Flucht ergriff…

Arabische Terroristen warfen einen Molotowcocktail auf ein Familienauto in Samria nahe Maale Schomron. Das Auto brannte sofort und vollstaendig aus. Der Vater konnte seine 11 jaehrige Tochter im schweren Feuer aus dem Auto bergen, ist selbst verletzt, aber nicht so schwer wie seine Tochter: 70% Verbrennungen am ganzen Koepfer.

Erst vor einem Monat entkam das Maedchen nur knapp ebenfalls einem Molotowcocktailanschlag, der sie verfehlte.

Momentan sucht die israelische Armee in den umliegenden arabischen Doerfern nach den Taetern.

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Arutz 7 Artikels. Es ist vor allem in Deutschland, wo Amos Oz nur zu gerne als heiliger Kronzeuge gegen die finstereren Siedler und juedischen Rechten aufgefahren wird.

Amos Oz

 

Der Drehbuchschreiber und Satiriker Tal Gilad, dessen Vater ein berühmter Holocaust Überlebender ist, kritisiert die Aussage des berühmten Schriftsteller Amos Oz, der die Hilltop Youth und diejenigen, die “Price Tags” ausführen (Anm. d.h. Handeln nach dem Motto, dass arabischer Terror Vergeltung nach sich ziehen muss), als “hebräische Neo-Nazis” bezeichnet.  Continue reading →

Der schwerverletzte Soldat wird mit einem Kibbutzauto evakuiert…

 

Arabische Terroristen eroeffneten das Feuer auf israelische Grenzsoldaten bei Kibbutz Nir Os und verwundeten mindestens einen sehr schwer. Israel antwortete u.a. mit Panzergranaten und toetete nach Berichten einen lokalen Hamasfuehrer. Die Bewohner des Kibbutzes wurden angewiesen alle landwirtschaftliche Taetigkeit in der Naehe des Grenzzaunes voruebergehend einzustellen.

 

UPDATE 25.12.14: Der Soldat trug – wie vorgeschrieben – eine Keramikpanzerung. Er wollte aber seinen Kaputzenpullover darunter veraendern und legte die Weste kurz ab. Genau in dem Moment traf ihn die Kugel im Bauch, durchdrang seine Lunge und kam an seinem Ruecken wieder heraus. D.h. der Scharfschuetze muss lange auf einen passende Gelegenheit gewartet haben. Israel toetete auch den Kommendaten der Beobachtung in Suedgasa – ein Anzeichen, dass der Anschlag lange durch Beobachtungen vorbereitet wurde.  Continue reading →

tkoa

Das Foto hatte ich heute in Tkoa aufgenommen (kein Photoshop). Eine kleine ‘Siedlung’. Die Sonne scheint hell auf die Haeuserreihe, waehrend alles von pechschwarzen Wolken umgeben wird.

Ich lade es hier hoch, weil ich denke, es kann symbolisch fuer unsere Situation stehen:  Continue reading →

December 20, 2014

Israel

251 comments

Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Times of Israel Artikels.

Aro1 hatte berichtet, dass Funde in der Qesem Hoehle oestlich von Tel Aviv bereits die Theorie von der Entstehung der Menschenheit in Afrika zerstoert hatten (auch wenn es der wissenschaftlichen Welt offenbar etwas schwer faellt den Fakten zu folgen). Jetzt kommen Entdeckungen aus einer Hoehle bei Haifa, die bezeugen, dass die erste Kultivierung von Feuer durch den Menschen offenbar auch (bis jetzt zu mindest) in Israel passierte. Dazu kommt diese Woche, noch dieser Artikel, der die erste menschliche Verwendung von Olivenoel auch in Israel gefunden zu haben scheint. Und jetzt zum Artikel: 

Continue reading →